Springe zum Inhalt

Osteopathie – Bücher

Bücher zum Thema Osteopathie

Osteopathie umfasst als Themengebiet für Sachbücher ein weites Feld und reicht von allgemeinen und einführenden Titeln über praktische Ratgeber für zu Hause bis hin zu Sach- und Fachbüchern für Experten und diejenigen, die es werden wollen. Entsprechend lang ist die Titelliste von erhältlichen Werken.

Überblick und Einführung

Eine gute Einführung in das komplexe Thema bieten leicht verständliche Sachbücher wie „Die Botschaften unseres Körpers“ des französischen Osteopathen Jean-Pierre Barral. Er thematisiert in seinem Buch die Zusammenhänge zwischen Emotionen und Organen. In leicht verständlicher Sprache werden für jedes Organ dessen Funktion, mögliche Störungen und die Gründe hierfür aufgezeigt. Torsten Liem, einer der weltweit führenden Osteopathen hat zusammen mit der Journalistin und Sachbuchautorin Christine Tsolodimos ein Übersichtswerk für Einsteiger verfasst.

Ein weiteres einführendes Werk mit Hinweisen zur Selbsthilfe ist das „Osteopathie: Sanftes Heilen mit den Händen“ von Christoph Newiger. Dieses Buch enthält Kapitel mit Kriterien zur Qualitätsbeurteilung von praktizierenden Osteopathen sowie Hinweise zu angemessenen Therapiekosten. In einer Übersicht werden alle Beschwerden zusammen mit den jeweils anzuwendenden osteopathischen Heilmethoden aufgelistet. In einem Überblick finden Sie die häufigsten Beschwerden und wie die Osteopathie bei Ihnen vorgeht. So gut informiert profitieren Sie sicher von den überraschenden Erfolgen dieser Behandlung.

Die „Klassiker“ allgemeinverständlich erklärt

Will man sich von den urprünglichen Quellen dem Thema nähern, empfiehlt es sich die Schriften der Gründerväter der Osteopathie, Andrew Taylor Still, John Martin Littlejohn (1866-1947), oder W.G. Sutherland zu lesen. Einige dieser Titel sind auch für Laien oder interessierte Therapeuten ein guter allgemeinverständlicher Einstieg. Hierzu zählt zum Beispiel Osteopathie erklärt (1900): Eine kleine Abhandlung für Laien. von Littlejohn aus dem Jahre 1900 oder Puls des Lebens von Robert Fulford, eines wichtigen Sutherland-Schülers. Der deutsche Osteopath und Autor Christian Hartmann hat mit Der Natur bis ans Ende vertrauen! eine Einführung in die Philosophie und den Heilansatz von A.T. Still geschrieben.

Ratgeber Osteopathie für Kinder

Besonders wertvoll sind osteopathische Kenntnisse für Eltern von Kleinkindern, die nach sanften Behandlungsmethoden für die Geburtsnachsorge, bei Bettnässen, Schlafstörungen, Verdauungs- oder Zahnbeschwerden suchen.  Auch bei „Schreikindern“ können osteopathische Methoden helfen, die auslösenden Verspannungen zu lösen. Osteopathie: So hilft Sie Ihrem Kind von Christoph Newiger bietet einen Überblick der Methoden, die bei den häufigsten Beschwerden erfolgreich angewendet werden können.

Osteopathie-Fachbücher für die Ausbildung

Für die Aus- und Weiterbildung im Bereich Osteopathie gibt es eine Reihe emfehlenswerter Titel, die zusätzlich zur Pflichtlektüre des jeweiligen Kurses gelesen und studiert werden können. Ein wichtiges praxisorientiertes Standardwerk ist das Lehrbuch Osteopathie von Werner Langer und Eric Hebgen. Dieses enthält das komplette Grundlagenwissen in den Bereichen parietale, viszerale und kraniosakrale Osteopathie. Neben Fachtexten gibt es viele Abbildungen und einen Fragenteil, um das Wissen selbst überprüfen zu können. Ein weiteres Standardwerk für die Osteopathiaausbildung ist das Lehrbuch der Osteopathie von Laurie S Hartman. Dieses liegt im Preis um 30 Prozent günstiger.

Torsten Liem hat zusammen mit Marie-Louise Seyen und Christian Ciranna-Raab ein Werk mit Prüfungsfragen der Osteopathie-Ausbildung verfasst.
Prüfungsfragen Osteopathie bereitet zielgerichtet auf die abzulegenden Prüfungen an den wichtigsten Osteopathieschulen vor.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...