Springe zum Inhalt

Was ist Osteopathie?

Was ist Osteopathie?
(c) fotolia.de / bmf-foto.de


Osteopathie ist ein Bereich der Alternativmedizin, in dem ausschließlich bestimmte manuelle Verfahren sowohl für die Diagnose als auch die Therapie zur Anwendung gelangen. Das Wort Osteopathie stammt aus dem Griechischen und beinhaltet das Wort ‘Osteon’ ( gr. für Knochen ). Anstelle von Osteopathie sind im deutschsprachigen Raum auch die Bezeichnung Chiropraktik, Chirotherapie oder Manualtherapie üblich.

Was ist Osteopathie

Osteopathische Behandlungen sind nicht auf die Bekämpfung von Symptomen oder Krankheiten ausgerichtet, sondern zielen auf die Lösung von Störungen und Blockaden. Dadurch soll der Organismus und der gesamte Mensch seine Gesundheit (wieder)erlangen. Einzelne Organe, Gliedmaßen oder Körpartien werden vom Therapeuten niemals abgetrennt behandelt. Der Körper des Patienten wird vielmehr als Ganzes betrachtet. Osteopathen bzw. Chiropraktiker praktizieren ausschließlich mit Hilfe ihrer Hände, mit denen sie wirksame Griffe ausüben Methoden aus.  Charakteristisch am osteopathischen Heilansatz ist, dass keine Arzneimittel für die Therapie verwendet werden. Osteopathen bekämpfen keine Symptome und verwenden keine Medikamente.

Arten der Osteopathie

Das komplexe heilkundliche Gebiet der Osteopathie teilt sich heute in drei große Grundbereiche, die sich historisch aus den unterschiedlichen Schulen der Osteopathie und ihrer Begründer entwickelt haben. Die PARIETALE OSTEOPATHIE setzt bei Muskeln, dem Skellett und dem menschlichen Bindegewebe an, während die VISZERALE OSTEOPATHIE sich mit den inneren Organen des Menschen befasst. Die CRANIOSACRALE OSTEOPATHIE, begründet von William G. Sutherland, zecihnet sich durch manuelle Behandlungen am Schädel und am Kreuzbein aus und zielt auf eine Stärkung von Hormon- und Nerven- und Immunsystem.

Anwendungen von Osteopathie

Bei welchen Störungen, Krankheiten oder Symptomen findet Osteopathie ihre Anwendung?

  • Störungen des Bewegungsapparates ( Rückenschmerzen, Gelenkprobleme)
  • Hauterkrankungen ( z.B. Neurodermitis )
  • Verdauungsprobleme (  z.B. Sodbrennen )
  • alle Formen von Migräne
  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • im HNO-Bereich ( Entzündungen )
  • klinische Geburtsvorbereitung und -nachsorge
  • frühkindliche Schäden ( z.B. Hüftdysplasie, ADHS & Lernstörungen)

Video: Was ist Osteopathie?

Der Berliner Osteopath und Chiropraktiker Peter Schorpp erklärt in einem kurzen Video den Ansatz und einige wesentliche
Techniken osteopathischer Behandlung.