Springe zum Inhalt

Krankenkassen kürzen bei Osteopathieleistungen: Verband der Osteopathen empfiehlt Kassenwechsel

physiotherapy-567021_1280Seit einigen Jahren erfreut sich die Osteopathie wachsender Beliebtheit in Deutschland. Die gesetzlichen Krankenkassen haben darauf reagiert und osteopathische Behandlungen in ihre Satzungsleistungen aufgenommen: 90% der in Deutschland geöffneten Kassen erstatten ihren Versicherten die Kosten mittlerweile ganz oder anteilig.

Mit Beginn des neuen Kalenderjahres ruderten einige Kassen jedoch zurück. Während vier Krankenkassen die Erstattung von osteopathischen Leistungen komplett gestrichen haben, verringerten 13 weitere den angebotenen Leistungsumfang, beispielsweise durch eine Verringerung der erstattungsfähigen Sitzungen pro Kalenderjahr oder des maximalen Kostensatzes pro Sitzung.

Patienten und Osteopathen zeigen sich in Folge der Leistungskürzungen verunsichert. Der Verband der Osteopathen (VOD) empfiehlt den betroffenen Versicherten, über einen Kassenwechsel nachzudenken. „Es gibt einen Flickenteppich unterschiedlichster Konditionen. Wir empfehlen Patienten deshalb einen Vergleich und eventuell einen Kassenwechsel, damit sie weiterhin im gewohnten Umfang Zuschüsse zu osteopathischen Behandlungen erhalten“, sagt VOD-Vorsitzende Prof. Marina Fuhrmann.

(Foto: pixabay.com)

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...